Wesentliches Glossar für Schmuck

glossario-gioielleriaDies ist unser Glossar der Nomenklatur und Terminologie von Juwelen:

Angliert – Eine Kante, die gebrochen, also abgeschrägt wird.
Carat – Gewichtseinheit für Edelsteine. Nicht zu verwechseln mit der „Karat“ genannten Angabe zur Reinheit von Edelmetall-Legierungen. Carat kann als „ct“ abgekürzt werden. 1 Carat entspricht 0,2 Gramm, also dem Fünftel eines Gramms. Edelsteine werden bis zu einem Hundertstel Carat gemessen. 0,01 Carat wird auch als ein „Punkt“ bezeichnet. Das Gewicht in Carat ist neben Reinheit (Clarity), Schliff (Cut) und Farbe (Colour) eines der „4 C“ Bewertungskriterien.
Cartier, Louis – Enkel von Louis Francois Cartier, dem Gründer des legendären Pariser Juwelierhauses, das schon früh Weltruhm erlangte. Louis machte zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Gebrauch von Platin für Schmuck populär. Bekannt für seine floralen Designs während der edwardianischen Periode, ließ sich Louis Cartier auch vom Art Déco inspirieren. Überdies war er an der Einführung der Armbanduhr beteiligt.
Conquistador – Bezeichnung für die spanischen Soldaten, die im 16. Jahrhundert Mexiko, Zentralamerika und Peru eroberten. Einreiben der Steine (Burnish setting) Der Edelstein wird ohne Zargen oder Körner gefasst und schließt plan mit der Oberfläche der Fassung ab.
Edelstein – Damit bezeichnet man jedes kristallisierte Mineral, (natürlich oder synthetisch entstanden), das in Schmuck verwendet wird. Der Begriff umfasst alle Edel und Farbsteine und schließt sämtliche Arten von Kunststoff oder Glas aus.
Einschluss – Ein natürlicher Fehler im Inneren eines Diamanten oder Farbsteins.
Edelmetall – Diesen Titel tragen Platin, Gold und Silber-Metalle, die für ihre Seltenheit, Schönheit und Formbarkeit geschätzt werden.
Farbe (Colour) – Bei der Diamantgraduierung bezeichnet „D“ als die höchste Stufe die absolute Farblosigkeit; sie ist am begehrtesten. Die Bezeichnung „Z“ steht hingegen für einen starken Farbanteil. Nur der Fachmann kann in einem mit „G“ eingestuften Diamanten Farbe wahrnehmen – in einem Schmuckstück wirkt dieser Stein farblos. Daher wird ein solcher Diamant auch bei hochwertigem Schmuck verwendet. Die Farbe (Colour) ist eines der Kriterien, die neben Reinheit (Clarity), Schliff (Cut) und Gewicht (Carat) den Wert eines Diamanten bestimmen.
Fabergé, Carl – Der legendäre Juwelier, der zum Goldschmied der russischen Zaren avancierte, wurde vor allem für seine emaillierten Schmuck-Eier weltberühmt. Er schuf insgesamt 56 dieser Objekte, denen er ein raffiniertes und kostbares geheimes Innenleben gab. 44 der Fabergé-Eier blieben erhalten. Der Zar bestellte sie ab 1884 als luxuriöse Ostergeschenke. Die Kreationen von Fabergé sind für ihre perfekte Handwerkskunst und atemberaubenden Details weltberühmt.
Facette – Ein geschliffener Edelstein weist eine Vielzahl kleiner, flach polierter Flächen auf, die in einem bestimmten Winkel zueinander stehen und als „Facetten“ bezeichnet werden.
Filigranarbeit – Eine feine Metallarbeit mit durchbrochener Struktur. Sie entsteht, indem ein feiner Draht zu Formen, Körpern oder Mustern gewoben und verlötet wird.
Finish – Die Behandlung der Oberfläche eines Schmuckstücks durch Polieren oder Mattieren. Fassung: Der Metallrahmen oder die Befestigung, in die Edelsteine eingesetzt werden.
Girlandenstil – Dieser Stil umfasst Bögen, Muster und Ornamente und war während der edwardianischen Ära populär. Cartier, der Platin für die feinen Arbeiten bevorzugte, machte ihn berühmt.
Glanz – Bezieht sich auf das Licht, das ein Schmuckstück reflektiert.
Hypoallergen – Hypoallergene Metalle reduzieren die Gefahr von allergischen Reaktionen, indem Stoffe, die Irritationen auslösen können, nicht verwendet werden. Platin ist ein solch hypoallergenes Metall und daher besonders hautverträglich.
Iridium – Ein Metall aus der Platinfamilie, das häufig zusammen mit Platin legiert wird, sodass dieses leichter zu bearbeiten ist.
Janety, Marc Etienne – Er war der königliche Juwelier von König Ludwig XVI. von Frankreich, welcher ihn mit der Kreation mehrerer Platinobjekte beauftragte. Lediglich eine Zuckerdose aus Platin von 1786 blieb davon erhalten, die heute im Metropolitan Museum of Art in New York City ausgestellt ist. Janety floh während der Französischen Revolution aus Paris und wurde 1795 zurückgerufen: Er sollte an der Entwicklung der Standardlängen und -gewichte aus Platin mitwirken, mit denen ein neues metrisches System eingeführt wurde.
Karat – Damit wird die Reinheit einer Goldlegierung angegeben. Gold wird häufig mit anderen Metallen wie Silber oder Kupfer vermengt, damit es leichter zu verarbeiten ist und beständiger wird.
König Ludwig XVI° (1754-1793) – König von Frankreich von 1774-1792, verheiratet mit der österreichischen Erzherzogin Marie Antoinette. Er sandte Truppen nach Übersee, um die amerikanischen Kolonien während des Unabhängigkeitskrieges zu unterstützen. Von ihm stammt der Ausspruch, dass Platin das einzige Edelmetall sei, das einem König gerecht werde.
Legierung – Eine Legierung vereint mindestens zwei verschiedene Metalle. Für Schmuck werden Edelmetalle legiert, um sie haltbarer oder härter zu machen. Hochwertiger Platinschmuck besteht in der Regel aus 95% reinem Platin, die restlichen 5% setzen sich aus Iridium, Palladium, Ruthenium oder Kobalt zusammen.
Mittelstein – Der prominent platzierte Edelstein, der in der Mitte eines Ringes gefasst ist.
Memoirering – Dieser Name steht für ein Jahrtausende altes Ringdesign, dessen Schiene ringsum gleichmäßig mit Edelsteinen besetzt ist. Heute ist es das beliebteste Geschenk zu einem bedeutungsvollen Anlass – einem besonderen Geburtstag oder der Geburt eines Kindes. Auch als Verlobungs oder Trauring wird ein „Memoire“ immer beliebter.
Mattierte Oberfläche – Eine strukturiert gestaltete Oberfläche, bestehend aus winzigen, parallel verlaufenden Linien, die durch das Bürsten des Metalls entstehen. Dieses Finish ist bei Platinschmuck sehr beliebt und wird manchmal auch als „satiniert“ bezeichnet.
Micro-setting – Eine Metalloberfläche, die mit zahlreichen Edelsteinen besetzt ist. Diese sind kleiner als beim Pavé, was eine noch höhere Präzision bei der Fertigung verlangt. Milgrain Die erhöhte Kante eines Schmuckstücks mit Perlendekor, das mit einem Rändelwerkzeug hergestellt wird. Der Effekt ähnelt alten Stickereien.
Oxidieren – Der Prozess, bei dem ein Metall an der Luft reagiert und Rost oder Patina ansetzt. Platin und Gold oxidieren nicht. Allerdings könnten Verunreinigungen in Gold- oder Platinlegierungen oxidieren, was bei hochwertigem Schmuck nicht auftritt.
Palladium – Gehört zur Platinfamilie, hat eine silberweiße Farbe, ist aber weniger selten und daher weniger geschätzt als Platin.
Pavé – Der französische Ausdruck für „Pflaster“. Es bezeichnet Oberflächen, auf denen Edelsteine dicht an dicht aneinandergesetzt sind und dadurch an einen gepflasterten Weg erinnern.
Pavéfassung – Ein aktueller und äußerst populärer Stil. Diamantpavé entsteht, indem winzige Löcher in Metall gebohrt werden, die kleine Edelsteine aufnehmen. Diese werden von kleinen Körnern gehalten, die aus dem umgebenden Metall über den Rand jedes einzelnen Steins geschoben werden. Heute wird damit jede Art von flächigen Fassungen bezeichnet.
Platinschmied – Ein Handwerker mit besonderer Kunstfertigkeit, da er den Umgang mit dem schwierigen Platin beherrscht, das in heißem und formbarem Zustand bearbeitet wird.
Reinheit (Clarity) – Die Reinheit ist eines der Bewertungskriterien für Diamanten, die neben Schliff (Cut), Farbe (Colour) und Gewicht (Carat) als „4 C“ bezeichnet werden. Die Reinheit bezieht sich auf die Perfektion der kristallinen Struktur. Bei Diamanten reicht die Bewertung von „I“, womit man mit dem bloßen Auge erkennbare Unregelmäßigkeiten beziehungsweise „Einschlüsse“ bezeichnet, bis hin zu „FL“, was für „flawless“, also „fehlerfrei“, steht.
Die Bezeichnung SI (Small Inclusions – Kleine Einschlüsse) – Bedeutet, dass Einschlüsse nicht mit bloßem Auge, sondern erst bei zehnfacher Vergrößerung sichtbar sind. Solche Diamanten werden vorzugsweise in Schmuck verwendet, vor allem in reich mit Steinen besetzten Ringen, Ohrschmuck, Anhängern und Armbändern.
Diamanten mit der Graduierung VS (Very small Inclusions) – Sind von guter Qualität und werden auch in hochwertige Juwelen eingesetzt. Diese Bezeichnung besagt, dass minimale Einschlüsse sogar unter zehnfacher Vergrößerung kaum zu sehen sind.
Diamanten VVS – Klassifiziert VVS Diamanten sind in High-End-Schmuck verwendet. Diamonds haben interne Funktionen mit sehr kleinen und kaum sichtbar das geschulte Auge unter 10facher Vergrößerung Objektiv.
Seltenheit – Dies bezieht sich nicht nur auf das seltene Vorkommen eines Metalls, sondern auch darauf, wie begehrt es für die Schmuckherstellung und andere Bereiche ist. So sind Platin wie auch Palladium äußerst selten, wobei Platin in deutlich mehr Bereichen eingesetzt wird. Auch die Industrie und die Medizintechnik schätzen seine Eigenschaften. Die höhere Nachfrage lässt den Platinpreis daher steigen.
Saphir – Dieser äußerst harte Edelstein gehört zur Familie der Korunde. Neben Diamanten, Rubinen und Smaragden zählt er zu den vier edelsten Steinen. Es gibt ihn in einer Vielzahl phantastischer Farben. Am beliebtesten sind der klassisch blaue Saphir sowie rosa und pinkfarbene Saphire. Satinierte Oberfläche: Eine durch feine, parallele Linien gestaltete Oberfläche, die durch Bürsten des Metalls entsteht. Dies ist heute ein beliebtes Finish bei Platinschmuck und wird auch als „mattierte Oberfläche“ bezeichnet.
Tiffany, Louis Comfort – Der Sohn von Charles Lewis Tiffany, dem Gründer des legendären Juwelierhauses, das bis heute seinen Namen trägt. Louis Comfort Tiffany war ein talentierter Designer und begeisterte sich früh für den Jugendstil. Berühmt wurde er auch für seine ausdrucksvollen und in vielen bunten Farben ausgeführten Glasarbeiten.
Vintage – Bezeichnung für klassische Mode, Schmuck oder Möbel, deren Kennzeichen exzellente Entwurfsqualität und Ausführung sowie eine dauerhafte Ausdruckskraft sind.
Weißgold – Weißgold entsteht durch die Legierung von Gelbgold mit Metallen wie Palladium, Nickel, Zink und/oder Silber. Weißgold gilt häufig als günstige Alternative zu Platin. Es wird oft mit Rhodium (einem Mitglied der Platinfamilie) überzogen, um es wie Platin aussehen zu lassen. Zargenfassung: Eine Fassung, bei der ein Edelstein wie in einem metallenen Rahmen sitzt, welcher den Stein umgibt.